Kategorien
Mein Romanjahr 2020/21

17. Woche im Romanjahr 20/21

Aus meiner Masken-Manufaktur 😉

Eine Woche voller … Ablenkungen. Habt ihr schon Masken genäht? Ich schon. Und es dauert sooooo lange. Wahrscheinlich sollte ich sie einfacher nähen, aber dann war mein Ehrgeiz gepackt und ich habe Stoffe ausgesucht, passende Schrägbänder geschnitten, gebügelt und angenäht – bis mir die Finger weh taten. Denn ich habe außer ein paar Gardinen zu nähen, schon ewig nicht mehr an der Nähmaschine gesessen. Und es macht sogar Spaß. Also, wenn es begrenzt ist. Ich glaube nicht, dass Nähen mein neues Schreiben werden könnte. Da bleibe ich lieber bei meinem Handwerk.

Wie findet ihr überhaupt die Maskenpflicht? Ich bin froh, wenn ich sie nur kurz anziehen muss und nicht wie mein Mann sie im Bastelladen – wie viele andere Menschen auch – den ganzen Tag tragen muss. Das stelle ich mir sehr anstrengend und belastend vor. Hoffentlich, werden die Ansteckungsraten bald kleiner und auch diese Pflicht kann gelockert werden.

So, und der Roman? Der ist bald fertig. Ich habe eben mal geguckt: Es fehlen noch zirka 50 Seiten. Also für das Grob-Manuskript. Bei der Feinarbeit kommen viele Seiten wieder weg, dafür ganze Kapitel dazu. Ich freue mich schon auf diesen Schritt, der hoffentlich übernächste Woche beginnt.

Also. Tschüß. Ich hau mal wieder in die Tasten.