Kategorien
Mein Romanjahr 2020/21

46. Woche im Romanjahr 20/21

Sonne im Herzen
Sonne im Herzen

#wtbclub Tag 26: Meine Challenge im NaNoWriMo und in Julia K. Steins wtbclub hat geklappt. Ich habe meine 50.000 Wörter geschrieben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich für das tolle Coaching, das großartige Material, die wunderbaren Videos, die Zoom-Sessions und fundierten Antworten von Julia bedanken.

Es war mein persönlicher Durchbruch, auch weil ich Neues ausprobiert habe. Mir hat der Austausch mit meinen Mitschreiberinnen, insbesondere von Stephanie, mit der ich regelmäßig geschrieben habe, sehr geholfen. Ich habe eine Menge gelernt.

Was ist das eigentlich: NaNoWriMo? An dieser Challenge kann jeder – wirklich jeder – teilnehmen, der vorhat an 30 Tagen (im November) einen neuen Roman mit 50.000 Wörtern zu schreiben.

Wer glaubt, das geht ja gar nicht, hat gar nicht so unrecht. Wahrscheinlich, weil er es noch nicht ausprobiert hat. Nicht nur ich habe es geschafft, viele andere auch.

Reichen 50.000 Wörter für einen Roman? Ja. Es ist die Kerngeschichte, die zirka 200 Seiten umfasst. Und die wird gekürzt, um Atmosphäre bereichert, sinnlicher gemacht. Da tut sich noch eine Menge. Aber, an Umfang sind 50.000 Wörter genug für einen Krimi, eine Love-Story oder was auch immer man schreiben mag. Mehr geht natürlich immer.

Mein „Tödlicher Hundekurs“ hat genau 44.905 Wörter. Ich habe dafür allerdings nicht einen Monat gebraucht, sondern ein ganzes Jahr, bzw. mehrere Jahre von der Idee bis zum Buch.

Mir hat es gut gefallen, etwas Neues auszuprobieren. Einen Feelgood-Roman habe ich vorher noch nicht geschrieben. Daher werde ich so weitermachen: abwechselnd Krimi und Love-Story. Oder beides in einem? Wer weiß, was noch alles kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden.