Kategorien
Krimi-Werkstatt

2021 – Ein neues Romanjahr

55 kreative Wochen liegen hinter mir. 55.000 Wörter habe ich im November geschrieben, insgesamt habe ich im Jahr 2020 bis heute 121.518 Wörter entstehen lassen und 588 Seiten vollgeschrieben. Nun. Einige Wörter blieben nicht in den Manuskripten. Sie sind bei den zahlreichen Überarbeitungsschritten rausgeflogen, waren doppelt oder unsinnig, zertrümmerten die Stimmung. Ich bin sehr gespannt, […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

46. Woche im Romanjahr 20/21

#wtbclub Tag 26: Meine Challenge im NaNoWriMo und in Julia K. Steins wtbclub hat geklappt. Ich habe meine 50.000 Wörter geschrieben. Dafür möchte ich mich ganz herzlich für das tolle Coaching, das großartige Material, die wunderbaren Videos, die Zoom-Sessions und fundierten Antworten von Julia bedanken. Es war mein persönlicher Durchbruch, auch weil ich Neues ausprobiert […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

44. Woche im Romanjahr 2020/21

Es ist ein denkwürdiger Tag. Zum einen mag ich Schnapszahlen und ganz besonders mag ich den 11.11. Das liegt mir im Blut. Denn der Rheinländer an sich, kommt an diesem Tag aus allen Ecken gekrochen und liegt sich schwesterlich und brüderlich im Arm. Und dann ist ja noch der Sinte Mäthes. Der teilt ja auch […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

42. Woche im Romanjahr 2020/21

Es ist unglaublich, was sich gerade so tut. Damit meine ich mein Romanjahr. Der Rohentwurf meines Romans war fertig und ich wollte ihn direkt überarbeiten. Das ging überhaupt gar nicht. Ich musste ihn liegen lassen, um mit Abstand und System daran zu gehen. Danke Jurenka, für den Tipp. Das ging aber auch nicht. Welch ein […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

40. Woche in meinem Romanjahr 20/21

Endlich, sehnlichst erwartet und sogar in den Herbstferien gelegen: die Frankfurter Buchmesse. Da ich mich Corona-bedingt bei vielem zurück halte, freue ich mich umso mehr, dass die Buchmesse digital stattfindet. Das heißt, dass ich mir Fachvorträge anhören kann, zu denen ich wahrscheinlich nicht in dieser Ausführlichkeit gekommen wäre. Vergangenen Sonntag habe ich außerdem den Workshop: […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

30. Woche im Romanjahr 20/21

Mein Testleser ist fertig. Er hat das Manuskript an zwei Tagen – erst ein Viertel und am folgenden Tag in einem Rutsch durch gelesen. Das war schon sehr motivierend. Denn ich vereine in diesem Krimi zwei Erzählweisen. Das ist neu im Gegensatz zu seinem Vorgänger. Der erste Handlungsstrang ist wie ein Thriller aufgebaut und der […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

26. Woche im Romanjahr 20/22

Meine Nerven liegen blank: Der bewährter Testleser muss sich durch die erste Fassung quälen. Vor ihm hat sie noch keiner gelesen. Sein Auftrag: Lücken aufzuspüren, Stolpersteine und Überflüssiges zu entlarven und gleichzeitig Motivation versprühen. Die habe ich bitter nötig. Es ist ein schreckliches Gefühl, das Manuskript aus den Händen zu geben. Ich kann überhaupt nicht […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

22. Woche im Romanjahr 20/21

„Gehe zurück über Los und ziehe keine 200 Euro ein.“ So ging es mir, als ich das Exposé fast fertig hatte. Ich wollte meinen Roman in den Papierkorb werfen (diesen schönen kleinen silbernen Eimer mit den herausquellenden Papierfetzen in meinem Computer). Je mehr ich das Exposé umgeschrieben habe, umso mehr dachte ich an die fehlenden […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

21. Woche im Romanjahr 20/21

Wer denkt, der Roman sei fertig, sollte ein Exposé schreiben. Mein Roman ist überhaupt noch gar nicht fertig, sondern es fängt jetzt erst richtig an. Ich habe meine schlauen Bücher aus dem Studium zu Rate gefragt und schon beim Aufsatz “ Spielregeln des Kriminalromans“ von Helmut Heißenbüttel sind mir wieder so viele Dinge eingefallen, die […]

Kategorien
Krimi-Werkstatt

20. Woche im Romanjahr 20/21

Um weiter an dem Roman arbeiten zu können, brauchte ich Abstand. Diese Zwangspause war dringend notwendig, bevor ich die Überarbeitung meines 200-Seiten-Manuskripts starte. Und natürlich auch, um das Exposé fertig zu schreiben. Amelie Fried, eine bekannte Moderatorin und Autorin, die ich persönlich an einem Journalistentag kennenlernen durfte, sagte, dass ein Roman gut abgehangen sein müsse, […]