Der Frosch und der Storch

Ein kleiner Frosch fast unsichtbar
auf einer Wiese einmal war,
ein großes Wunder der Natur,
wer ganz genau schaut, sieht es nur.

Das Fröschlein hat gar nichts im Sinn,
es hüpft so munter vor sich hin
und freut sich seines jungen Lebens –
der Storch nämlich, er sucht´s vergebens.

Dies Fröschlein, ei, so zart und braun,
es ist possierlich anzuschau´n
und wird´s auch nicht dem Storch zur Beute,
so dient´s doch als Motiv uns heute.

von Elisabeth Schinagl (https://www.elisabethschinagl.de/)

Wettbewerb Juli 2017: Rätselbild und Gedicht

Wettbewerb Nr. 1: Wer findet den Frosch in dem Bild?

Wettbewerb Nr. 2 richtet sich an die kreativen Köpfe: Wer findet noch ein paar passende Zeilen dazu?

Gibt es einen Preis? Klar: Das Gedicht wird auf meiner Homepage unter seinem Namen veröffentlicht und ich werbe sehr gerne für das größere Werk des Schriftstellers. Sei es ein Bild, ein Roman oder Krimi.