42. Woche im Romanjahr 2020/21

Es ist unglaublich, was sich gerade so tut. Damit meine ich mein Romanjahr. Der Rohentwurf meines Romans war fertig und ich wollte ihn direkt überarbeiten. Das ging überhaupt gar nicht. Ich musste ihn liegen lassen, um mit Abstand und System daran zu gehen. Danke Jurenka, für den Tipp. Das ging aber auch nicht. Welch ein… 42. Woche im Romanjahr 2020/21 weiterlesen

40. Woche in meinem Romanjahr 20/21

Endlich, sehnlichst erwartet und sogar in den Herbstferien gelegen: die Frankfurter Buchmesse. Da ich mich Corona-bedingt bei vielem zurück halte, freue ich mich umso mehr, dass die Buchmesse digital stattfindet. Das heißt, dass ich mir Fachvorträge anhören kann, zu denen ich wahrscheinlich nicht in dieser Ausführlichkeit gekommen wäre. Vergangenen Sonntag habe ich außerdem den Workshop:… 40. Woche in meinem Romanjahr 20/21 weiterlesen

19. Woche im Romanjahr 20/21

Das Exposé ist in Arbeit. Es ist erstaunlich, wie hilfreich es ist, dadurch den Roman als Ganzes zu betrachten, mit dem dafür notwendigen Abstand. Auf den richtigen Blickwinkel kommt es an. Der Plot, den ich bei Romanbeginn geschrieben und zwischendurch überarbeitet habe, ist dabei sehr hilfreich. Mit Abstand möchte ich einen klaren Blick auf folgende… 19. Woche im Romanjahr 20/21 weiterlesen

15. Woche im Romanjahr 20/21

Die hundert Seiten waren vielleicht ein wenig zu ambitioniert. Aber ich wollte wissen, wieviel ich schaffe, wenn ich mich mal so richtig an mein Manuskript setze. Drei Tage werde ich ranhängen, weil ich über Ostern nichts geschrieben habe. Die Familie hatte Vorrang. Das ist dann zwar ein bisschen gemogelt, aber alles in allem bin ich… 15. Woche im Romanjahr 20/21 weiterlesen

9. Woche im Romanjahr 20/21

Das Weltgeschehen schreibt ihre eigenen Krimis. Der neueste Titel: Das Corona-Virus. Eine Vielzahl an Romanen, z.B. Illuminati von Dan Brown, Filmen, wie I am Legend mit Will Smith usw. greifen dieses Thema auf und entwerfen mögliche Szenarien.  Deshalb betont das Auswärtige Amt in seinen Informationen, dass das Virus wahrscheinlich auf dem Markt in China seinen… 9. Woche im Romanjahr 20/21 weiterlesen

Hallo liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

  1. Mein Plot steht. Endlich. Das fehlende Puzzle-Teil habe ich gestern, Kölner Stadt-Anzeiger sei Dank, gelesen. Jetzt habe ich einen konkreten aktuellen Bezug. So konnte ich gestern den „Roden Faden-Plot“, wie ich ihn immer nenne, einfach in einer Stunde runterschreiben. 
  2. Die Neben-Plots habe ich ebenfalls dabei skizziert.
  3. Das Genre habe ich als Kriminalroman festgelegt. Das bedeutet, dass ich meine Lieblingskommissare Doris Fletscher, eine waschechte Berlinerin und Immi in Köln, gemeinsam mit Max Müller, geboren in Kölle am Rhing wieder ermitteln lasse.
  4. Die Figuren, wie auch die Nebenfiguren haben Namen und ausbaufähige Charaktere. Aber sie dürfen sich auch noch entwickeln.

Damit sind für mich die wesentlichen Vorarbeiten fertig. Denn ohne schlüssigen Plot brauchte ich gar nicht erst anfangen. Recherchearbeiten laufen bei mir nebenher, denn es gibt immer Tage, an denen ich nicht einfach so runterschreiben kann.

Diese Tage beginnen damit, dass ich jedes Wort neu überlege. Dann schwenke ich um und erledige auswahlweise:
– Figurenrecherche
– Setting-Recherche
– Hintergrund-Recherche
– Korrekturlesen

Wenn ihr möchtet, kann ich mehr zu meiner Herangehensweise ans Romanschreiben posten. Oder euch reicht mein wöchentlicher Blog.

Mein Werbeblock: Empfehlenswert ist aber für alle die Romane schreiben wollen: die Romanschule von Jurenka Jurk. Auf der Seite https://www.schreibfluss.com könnt ihr euch noch heute für ihr Jahresseminar anmelden. Ich mache hier den kurzen Werbeblock, weil ich mich von ihrer Art zu unterrichten überzeugen konnte und viele wertvolle Tipps bekommen habe. Denn es ist immer noch etwas anderes, ob ich einen Artikel oder ein Buch veröffentlichen möchte. Das hatte ich bereits bei meinem ersten Kriminalroman festgestellt. Um aus meinen Fehlern lernen zu können, haben mir die Online-Autorenmesse und die Mini-Kurse von Jurenka Jurk sehr geholfen. Schaut mal in ihrem Blog vorbei. Oder auf ihrer Facebook-Seite.