Heike Hübscher ist On Air

Am 15. Mai 2016, von 19 bis 20 Uhr, sendet der Bürgerfunk auf der Welle von Radio Berg: „Cityradio GL“ von Martin Hardenacke und Uli Weber eine gute halbe Stunde Informationen über meinen Krimi „Tödlicher Hundekurs“. Einschalten lohnt sich.

Wer außerhalb des Senders lebt, kann die Sendung nachhören unter:
http://www.cityradio-gl.de/
Einen Stream werde ich nach der Sendung auch hier hinterlegen.

Mörder wie Du und Ich

Moerder wie Du und ich

Heute erschien im Kölner Stadt-Anzeiger ein Autorenporträt. Redakteur Thomas Rausch hat einen treffenden Artikel über meinen Regional-Krimi „Tödlicher Hundekurs“, der im Kölner Königsforst spielt, verfasst. Herzlichen Dank dafür.

Er beschreibt darin, wie ich auf die Geschichte gekommen bin und wie lange der Schreibprozess dauerte. Bei seinem Besuch konnte ich ihm Orginalschauplätze zeigen und beschreiben, wie mich der Königsforst inspiriert hat. So gingen wir auf den Bahndamm, auf dem das Titelfoto entstanden ist. Nur der Schnee fehlte, weil das Treffen kurz nach der Veröffentlichung auf der Leipziger Buchmesse im März 2016 stattfand.

Tödlicher Winter im Königsforst

Im Bergischen Boten, Ausgabe April/Mai 2016 steht eine Kurzrezension zu meinem Regionalkrimi „Tödlicher Hundekurs“. Sebastian Last schreibt darüber, dass es „ein schnörkellos geschriebener Krimi, ohne Psychopathen und seitenweise Blutvergießen [ist]. Spannend bis zum Schluss, mit immer neuen Verdachtsmomenten, die auf die falsche Fährte führen. (Seite 36)

Danke an Sebastian Last, Redakteur beim Bergischen Boten.

Forsthaus Steinhaus

Portal zum Königsforst

Rittersitz – Klostergut – Försterei

von Georg Sturmberg

(Hg. Förderverein „Forsthaus Steinhaus e. V.“)

Dieses Buch ist dem Revierleiter vom Steinhaus, Forstamtsrat i.R. Horst Winter, gewidmet. Er wohnte und arbeitete von 1963 bis 2003 dort.

Sturmberg schildert anschaulich und kurzweilig die 200-jährige Geschichte des Forsthauses, das bis heute erhalten ist und mit der Regionale 2010 zu einem Informationsportal mit dem Thema „Ressource – Natur nutzt“ ausgebaut wurde. Im Portal selbst gibt es eine ständige Ausstellung zu diesem Thema, viele geführte Wanderungen starten an diesem Ort.

Der Leser erfährt viel über die Geschichte des Steinhauses und was die Förster seit 1815 bis heute so bewegten. Da gehörte die Wohnsituation zu wie auch die zahlreichen Aufgaben, die – wie es sich für preußische Beamte gehörte – auch durch dokumentiert sind. Zum Beispiel ist im „Forst-Rüge-Buch“ ist notiert, dass Holz gestohlen und viel im Wald gewildert wurde. Aber nicht nur Reh- und Rotwild, sondern es lohnte sich, Ameiseneier einzusammeln oder Wildvögel zu fangen.

Interessante Anekdoten in diesem Buch lassen natürlich auch kriminalromanschreibende Herzen schneller schlagen. So gab es mal einen Förster, der tatsächlich einen Wilderer erschossen haben soll. Na, wenn das mal (k)eine Vorlage für einen Roman ist?

Alte Fotos und viele Belege runden dieses 186-seitige Buch ab, das in jedem Regal stehen sollte, wer sich für die Bergische Geschichte interessiert.

ISBN: 978-30050463-1

Forsthaus Steinhaus, Steinhaus 1, 51429 Bergisch Gladbach

Die Gewinner der Buchverlosung stehen fest

Eine Leserunde voller gelungener Beiträge und Rezensionen. Danke für alle Anmerkungen und es hat mir großen Spaß gemacht, alles zu lesen und zu verfolgen. Es war so spannend wie ein Krimi.

Das war: Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. Es waren tolle Beiträge und die Auswahl fiel mir sehr, sehr schwer. Gerne hätte ich alle genommen und allen ein Buch geschickt. Wenn die oder der eine oder andere mitlesen möchte, sei sie/er hiermit herzlich eingelanden. Ich würde mich sehr freuen. Und wer gerne ein signiertes Exemplar möchte, dem erfülle ich gerne den Wunsch. Einfach mir zuschicken, dann kommt es direkt mit der gewünschten Widmung zurück.

Die Gewinner hat letztendlich meine süße Aimée (siehe Cover) ausgewählt. Auf kleine Zettelchen geschrieben, stupste sie mit ihrer Pfote oder Schnauze darauf. Die Bücher werden dann direkt vom Verlag edition oberkassel per Post geschickt.

Wer zufälligerweise zu Buchmesse nach Leipzig fährt, kann mich dort auch treffen. Ich schaue immer mal wieder am Samstag und Sonntag beim Gemeinschaftsstand Halle 4 Stand B301/401 vorbei.

Hier noch ein kleiner Tipp für die Buchmesse: am 19.03.2016, von 15:00 – 16:00 Uhr findet eine Lesung mit Autoren des Verlags edition oberkassel statt.
Mitwirkende: Carmen Mayer, Sibyl Quinke, Kristina Herzog, Brigitte Lamberts
Titel: Mörderisch gute Unterhaltung – Die vier Autorinnen stellen ihre neuesten Kriminalromane vor. Moderator: Detlef Knut von edition oberkassel
Ort: Forum Literatur Halle 4: Stand E101

Ich freue mich schon sehr auf den Austausch.
Bis dahin, viel Spaß beim Lesen. Herzliche Grüße, Heike Hübscher

Aimée und Secco

Das erste Taschenbuch „Tödlicher Hundekurs“ wurde heute in der Buchhandlung „Junimond“ in Rösrath-Forsbach gekauft. Darauf stoßen Aimée und ich mit einem Secco an – natürlich alkoholfrei.

Debüt-Leserunde bei Lovelybooks

Mit spannenden Beiträgen, Einblicken und tollen Rezensionen endete meine erste Leserunde. Es war sehr interessant zu lesen, wie sich meine Leser in die Geschichte und mit den Charakteren auseinandersetzten.

Das war: Bei lovelybooks.de endet in Kürze meine Leserunde. Dazu verlose ich zehn handsignierte Exemplare. Ich freue mich schon auf die Beiträge und Diskussionen.

Hier ist der Link zu der Leserunde, einfach klicken und rein in den Lostopf 🙂

Waldgasthof Heideblick in Rösrath

In lauschiger Runde hörten interessierte, hundekurserprobte und -erfahrene Hundebesitzer und -züchter meiner Lesung zu. Die Stille und Aufmerksamkeit hätte ich fast greifen können.

Der Vorsitzende vom Deutschen Retriever Club Klaus Böttner sagte anschließend: „Wie schön es sein kann, wenn jemand einem vorliest, habe ich erst jetzt so richtig gemerkt.“

So ein Lob tut richtig gut. Vielen Dank an Benno Lebelt, der die Lesung im Landgasthof Heideblick erst möglich gemacht hat.

Das war: Na, wer hat das Restaurant in dem Krimi erkannt? Richtig es heißt in Wirklichkeit nicht Waldblick, sondern Heideblick und liegt in strategisch günstiger Nähe der mörderischen Schauplätze.

Am 12. Juli 2016 wird dort um 19 Uhr nicht gemordet, sondern gelesen. Der Deutsche Retriever Club (Bezirksgruppe Köln-Bonn) lädt zur Lesung des Krimis „Tödlicher Hundekurs“ im Rahmen seines Stammtisches ein. Moderiert von einem erfahrenen Hundetrainer der Bezirksgruppe werden wir Details verraten, Schauplätze benennen und über das spannende Thema „Hundekurse und Waldbewohner“ diskutieren.

Siehe: http://gasthof-heideblick.de/
Landgasthof Heideblick,
An der Krummbach 3A, 51503 Rösrath
Es gibt auch genügend Wanderparkplätze an der L170

Premierenlesung “Tödlicher Hundekurs”

Tödlicher Hundekurs

Es war berauschend. Das Fallen einer Stecknadel wäre zu hören gewesen. Insgesamt 17 Zuhörerinnen und Zuhörer bereiteten mir einen wunderschönen Abend. Mit vielen Fragen an mich als Autorin und Hundezüchterin bereicherten die Lesung. Ebefalls gefielen die Menschen-Glücks-Kekse und die Thunfisch-Hundekekse.

Das war: Gemütliche Leserunden in einer behaglichen Buchhandlung bietet der Junimond in Rösrath-Forsbach. Dort findet am 14. April um 19 Uhr meine spannende und unterhaltsame Premierelesung mit Signiermöglichkeit statt. Dazu gibt’s kleine Snacks (mal sehen, wer sich darüber freut).

Buchhandlung JUNIMOND
Bensberger Str. 260c
51503 Rösrath-Forsbach

Eintritt: 10 EUR an der Abendkasse